Wetter:
In der Regel kommt der Wind aus den beiden nördl. Quadranten um die 4-5 Windstärken.
Somit sind die Fahrten nach Süden eher entspannt und die nach Norden meistens sportlich.

Distanzen: (direkte Linie, ohne Kreuzen)
Graciosa - Arrecife ca. 35 SM
Arrecife (Marina Lanzarote) - Puerto Calero ca. 20 SM
Puerto Calero - Marina Rubicon ca. 13 SM
Marina Rubicon - Gran Tarajal ca. 43 SM

Liegeplatzgebühren ca. pro Nacht:
La Graciosa 30€
Arrecife 38€
Puerto Calero 59€
Marina Rubicon 44€
Gran Tarajal 30€

Ankern:
Wenn Wind und Welle es zulassn kann man sehr gut am "playa Francesa" bei La Graciosa ankern oder "playa Papagayo" im Süden Lanzarotes. Das sind mit die schönsten Strände der Kanaren.

Einige Crews haben sich auch ein Auto gemietet auf Lanzarote und sich Sehenswürdigkeiten wie den Nationalpark Timanfaya oder das Kaktusmuseum von CÚsar Manrique angesehen.

Grundsätzlich legt die Crew die Route fest, vorausgesetzt der Wind spielt mit.

Eigentlich ist das Seegebiet Kanaren nichts für Segelanfänger. Allerdings trifft das nicht unbedingt bei Törns entlang der Küste Lanzarotes oder La Graciosa zu, weil die Distanzen von Hafen zu Hafen relativ kurz sind.

Mindestens sollten es 2 Törnteilnehmer sein!

weitere Details zu den einwöchigen Törns der
östlichen Kanareninseln

Lanzarote, La Graciosa und Fuerteventura

Törnverlauf

Nach Einkauf und Sicherheitseinweisung am Sonntag segeln wir los. Wahlweise auf der Ost oder Westseite Lanzarotes nach Süden. Einige Crews haben sich auch am ersten Tag schon mal für eine Umrundung von La Graciosa entschieden. Wünsche der Crew werden berücksichtigt. Der Ankerplatz "playa Francesa" ist einer von den fantastischen Stränden der Insel und bietet sich dann auch zum Schnorcheln und Baden an.

Die Segeltage in den Süden von Lanzarote sind in der Regel einfach und ohne grosse Manöver. Vielleicht ein paar Halsen aber sehr entspannt. Vor der Marina Rubicon im Süden lädt der "playa Papagayo" ebenfalls zu einem Badestopp ein.

Irgendwann drehen wir aber um und segeln wieder nach Norden. In jedem Fall auf der Ostseite Lanzarotes. Hier finden wir die Marinas von Puerto Calero und Arrecife. Bei vorherrschenden Winden aus den beiden nördlichen Quadranten kreuzen wir mit der Moana nach Norden. Doppelte Strecke und dementsprechend auch mehr Zeit benötigen wir für diese Teilabschnitte. Gute Steuerqualitäten und Seemannschaft sind auf diesen Kursen von Vorteil. Moana mit ihren 16,5t Gewicht und gemässigt langen Kiel ein Genuss zu segeln. Selbst bei viel Wind und nur mit der Fock, anstatt Genua, und Reff 2 im Grosssegel wird sie sich wie auf "Schienen" gemütlich
durchs Wasser schieben.
Sportlich kann es werden aber deswegen buchen die meisten auch gerne die Kanaren.
Nachtfahrten sind nicht geplant.

Der Schlag von Lanzarote nach Fuerteventura bzw. zurück ist nur bei moderaten Bedingungen möglich. Empfehlenswert ist dieser Schlag nur bei Törns von mehr als eine Woche.

Anfragen sind aber herzlich willkommen und 10 Tagestörns auch möglich. Mindestens sollten es aber 3 Teilnehmer sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 


 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2019 Moana-Yachtcharter