Wetter:
In der Regel kommt der Wind aus den beiden nördl. Quadranten um die 4-5 Windstärken. Somit sind die Fahrten nach Süden eher entspannt und die nach Norden meistens sportlich.

Distanzen: (direkte Linie, ohne Kreuzen)
Graciosa - Arrecife ca. 35 SM
Marina Lanzarote - Puerto Calero ca. 20 SM
Puerto Calero - Marina Rubicon ca. 13 SM
Marina Rubicon - Gran Tarajal ca. 43 SM

Liegeplatzgebühren ca. pro Nacht:
La Graciosa 30€
Arrecife 38€
Puerto Calero 59€
Marina Rubicon 44€
Gran Tarajal 30€

Ankern:
Wenn Wind und Welle es zulassn kann man sehr gut am "playa Francesa" bei La Graciosa ankern oder "playa Papagayo" im Süden Lanzarotes. Das sind mit die schönsten Strände der Kanaren.

In den letzten Jahren wollten die wenigsten bis nach Fuerte runtersegeln. Einige Crews haben sich auch ein Auto gemietet auf Lanzarote und sich Sehenswürdigkeiten wie den Nationalpark Timanfaya oder das Kaktusmuseum von César Manrique angesehen.

Grundsätzlich legt die Crew die Route fest, vorausgesetzt der Wind spielt mit.

Grundsätzlich ist das Seegebiet Kanaren nichts für Segelanfänger. Allerdings trifft das nicht unbedingt bei Törns entlang der Küste Lanzarotes oder La Graciosa zu, weil die Distanzen von Hafen zu Hafen relativ kurz sind.

Mindestens sollten es 2 Törnteilnehmer sein!

weitere Details zu den einwöchigen Törns der östlichen Kanareninseln
Lanzarote, La Graciosa und Fuerteventura

Der Schlag von Lanzarote nach Fuerteventura bzw. zurück ist nur bei moderaten Bedingungen möglich.
Die Fahrt nach Süden ist in der Regel "happy sailing" mit dem Wind. Allerdings ist die Fahrt zurück stets geprägt durch Kreuzen.
Doppelte Zeit und Strecke sind nicht selten bei der Rückfahrt nach Lanzarote.

Empfehlenswert ist dieser Schlag nur bei den 10 Tage Törns.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 


 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2019 Moana-Yachtcharter